tgm-Newsletter Nr. 29

Liebe Freunde und Mitglieder der tgm,
 
kaum ein Gedanke konnte zu abwegig sein, keine Farbe, keine Struktur, keine Geschichte und keine Obses­sion. Im Gegenteil, es gab kaum etwas, was er nicht auf­greifen konnte und die ihm ganz eigene Antwort, Ergänzung, Erweiterung hätte finden können. Seine Fähig­keit, Geschichte ins Heute zu tragen, genauso wie seine Lust an den großen Zu­sam­men­hängen wie den kleinen Details, gepaart mit un­endlich viel Groß­zügigkeit, Gelassen­heit und Humor werden wir so sehr vermissen: Gerard Unger, der gemeinsam mit seiner Frau Marianne ganz regelmäßig in München war und ent­scheidend dazu beigetragen hat, tgm-Projekte wie GRANSHAN zu befördern, ist am Freitag vergangener Woche gestorben. Wir nehmen Abschied mit großer Achtung und tiefer Verbeugung: Danke Gerard!

Herzliche Grüße
Ihre Typographische Gesellschaft München